Inklusionspaket beschlossen

Aktuell | 08.11.2017

Wien (OTS) - Als einer der letzten Tagesordnungspunkte stand in der gestrigen letzten Nationalratssitzung vor der Wahl am Sonntag die Abstimmung zum so genannten „Inklusionspaket“ auf der Tagesordnung, welches schließlich einstimmig beschlossen wurde. Der Österreichische Behindertenrat begrüßt den Beschluss, der unter anderem mehr Mittel für die Integration von Menschen mit Behinderungen am Arbeitsmarkt vorsieht.

„Für Menschen mit Behinderungen ist das Inklusionspaket ein sehr wichtiger und großer Meilenstein zu einer gleichberechtigten Teilhabe am gesellschaftlichen Leben“, sagt Herbert Pichler, Präsident des Österreichischen Behindertenrats. „Es ist außerordentlich begrüßenswert, dass hier noch vor der Wahl eine gute Lösung beschlossen werden konnte“, so Pichler weiter. „Damit sind wir dem Ziel einer inklusiven Gesellschaft ein Stück näher gekommen.“ Der Österreichische Behindertenrat bedankt sich bei den Abgeordneten zum Nationalrat für die Zustimmung zum #Inklusionspaket, allen voran bei Ulrike Königsberger-Ludwig.

Die SPÖ-Behindertensprecherin hatte den Antrag für das Maßnahmenpaket im Nationalrat eingebracht und wurde persönlich von vielen Menschen aus der Behindertenbewegung, aus dem Sozialministerium und von diversen Parteien unterstützt – ein ganz großes DANKESCHÖN!Es geht unter anderem um die gesetzlichen Verbesserungen für Menschen mit Behinderungen am Arbeitsmarkt durch Aufstockung der Mittel, um eine Klagemöglichkeit für die Behindertenanwaltschaft und den Klagsverband oder um eine Stärkung und Finanzierung des Unabhängigen Monitoring-Ausschusses. 
Dieses Gesetz ist ein Highlight, das für rund 1,3 Millionen Menschen mit Behinderungen in Österreich wesentliche Verbesserungen bringt und den Österreichischen Behindertenrat hoffnungsvoll für die Zukunft stimmt!