ÖKUSS Newsletter

18. May 2020

Liebe Leserinnen und Leser, liebe Selbsthilfe-Interessierte!

Das ÖKUSS-Team meldet sich mit dem aktuellen Newsletter noch einmal aus dem Home-Office. Die schrittweise Öffnung steht nun bevor und dazu brauchen wir nach wie vor Ausdauer und Konsequenz. Dabei wollen wir Sie weiterhin mit aktueller Information – diesmal zum Schwerpunkt Schutz für Risikogruppen – unterstützen. Wir freuen uns besonders, Sie über die Öffnung des Fördercalls für 2021 informieren zu dürfen!

Wir wünschen Ihnen entspanntes Lesevergnügen!

Mag.a Gudrun Braunegger-Kallinger
Leiterin der Österreichischen Kompetenz- und Servicestelle für Selbsthilfe

 

Schutz für Risikogruppen

Mit einer Gesetzesänderung wurde eine Grundlage für Schutzmaßnahmen für sogenannte „Risikogruppen“ geschaffen. Personen, die noch im Erwerbsleben stehen und ein sehr hohes Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf haben, bekommen damit Anspruch auf Homeoffice bzw. Veränderung der Arbeitsbedingungen bekommen – bzw. wenn das nicht möglich ist auf eine befristete Dienstfreistellung.

Sowohl das Sozialministerium als auch die Österreichische Sozialversicherung stellen für Betroffene Informationen zur Verfügung.

Mehr Information, Fragen und Antworten zu Risikogruppen finden Sie hier!

 

Informationen der Sozialversicherungen

Die Kundenservicestellen der ÖGK, PVA, AUVA, SVS und BVAEB werden ab 18. Mai wieder geöffnet: Einzuhalten sind bei Besuchen das Tragen von Mund-Nasen-Schutz, das Desinfizieren der Hände bei den Einrichtungen vor Ort und das Halten eines 1-Meter-Abstands zu anderen Personen. Bei ÖGK, PVA, SVS und AUVA ist weiters eine Voranmeldung notwendig. Auch besteht weiterhin die Möglichkeit, sämtliche Anliegen per Einwurfbox/Postfach vor Ort sowie durch die Übermittlung per eMail, Website oder auf postalischem Weg zu erledigen.

Die Sozialversicherung stellt auch auf ihrer Website Informationen für Versicherte zur Verfügung. Unter anderem wird erläutert, wie die definierten „Risikogruppen“ besonders vor eine Covid-19 Erkrankung geschützt werden sollen. Aber auch Fragen wie der einfachste Weg zu einer Krankschreibung, zu Medikamenten oder zu einer vereinfachten Bewilligung von Krankentransporten, Heilbehelfen und Hilfsmitteln, Röntgen oder Schnittbilduntersuchungen oder zu einer neuen e-card, werden hier beantwortet.

Mehr Informationen unter www.sozialversicherung.at/corona

Fragen & Antworten finden Sie auch unter www.sozialversicherung.at/risikogruppen oder www.gesundheitskasse.at/corona

 

Fördercall 2021 gestartet

Wir freuen uns, dass die Einreichung der 4. Förderung von bundesweiten themenbezogenen Selbsthilfeorganisationen durch die Österreichische Sozialversicherung für das Jahr 2021 eröffnet wurde. Eine Einreichung ist bis zum 31. Juli 2020 möglich.

Bitte beachten Sie, dass Änderungen im Leitfaden und in den Dokumentenvorlagen zum Vorjahr vorgenommen wurden!

Alle Informationen und den Link zum „Online-Antrag auf Gewährung einer Förderung für bundesweite themenbezogene Selbsthilfe-Organisationen“ für die Förderperiode 2021 können Sie unter folgendem Link abrufen:

https://oekuss.at/foerderung_2021

 

Hilfe bei der Antragstellung

Aufgrund der aktuellen Maßnahmen rund um die Corona-Pandemie bieten wir dieses Jahr keine fixe persönliche Sprechstunde oder eine Informationsveranstaltung an. Wir stehen Ihnen bei Fragen jedoch gerne unter E-Mail: oekuss@goeg.at und Tel.: +43 1 895 04 00-738 zur Verfügung!

Unterstützung bieten wir auch auf unserer Homepage: Hier haben wir für Sie Endberichte zu 2018 und 2019 geförderten Aktivitäten ausgewählt. Hier können Sie sich zu neuen Aktivitäten inspirieren lassen.

https://oekuss.at/bsp_aktivitaeten

 

Fördermittelabrechnung

Die Entscheidung über die Vergabe der Fördermittel für das Jahr 2020 wurde im Oktober gefällt. Die Vergabeentscheidungen finden Sie auf unserer Website. Auch die Fördermittelabrechnung aus dem Jahr 2019 ist hier veröffentlicht.

https://oekuss.at/vergabeentscheidung

 

Für ein starkes Miteinander

Der Zusammenhalt in der Zivilgesellschaft steht seit Ausbruch der Pandemie im Zentrum der Maßnahmen. Auf www.freiwilligenweb.at bietet das Sozial-ministerium eine Plattform an, auf der „Initiativen der Nachbarschaftshilfe oder lose Zusammenschlüsse freiwilliger Personen“ ihre Hilfe bekannt machen können. Jeder Beitrag zählt und hilft, alle Menschen gemeinsam, sicher durch diese Krise zu führen.

 

Virtuelle Treffen

Gruppentreffen sollten momentan noch nicht stattfinden. Viele Selbsthilfeaktive weichen daher auf virtuelle Treffen oder Telefonkonferenzen aus, um die momentan schwierige Zeit zu überbrücken. Unsere KollegInnen der NAKOS in Berlin haben unter www.nakos.de/aktuelles/corona dazu erste Tipps für Selbsthilfegruppen zusammengefasst.

 

Hier geht's zur Browser Ansicht!

Hier geht's zur ÖKUSS-Newsletter-Anmeldung!

EURORDIS neue Rare Barometer Umfrage

  • EURORDIS ruft zur Teilnahme und Verbreitung der neuen Umfrage von Rare Barometer zu den Erfahrungen von Patienten mit COVID-19 auf. 05/13/2020

ÖKUSS - Antrag für die Förderperiode 2021

  • Informationen zur 4. Förderung von bundesweiten themenbezogenen Selbsthilfeorganisationen durch die Österreichische Sozialversicherung. 05/13/2020

Kontakt

PRO RARE AUSTRIA

Anmeldung

Presseverteiler