4. Konferenz europäischer Referenz-Netzwerke in Brüssel

29. November 2018

Am 21. Und 22. November fand in Brüssel die 4.Konferenz des europäischen Referenz-Netzwerkes (ERNs) statt. Mehr als 400 Teilnehmer, darunter Vertreter von EU- und nationalen Institutionen, Gesundheitsdienstleister, Angehörigen der Gesundheitsberufe sowie Patientenvertreter, diskutierten über bisherigen Ergebnisse und die bevorstehenden Herausforderungen. Nach einer intensiven Vorbereitungs- und Aufklärungsphase sind nun die ersten 24 ERNs einsatzbereit. Obwohl die Netzwerke und ihre Arbeit bereits seit ihrem Start im März 2017 Erfolgsgeschichten geschrieben haben, müssen sie weiter überprüft und konsolidiert werden. Die Konferenz präsentierte die wichtigen klinischen und organisatorischen Ergebnisse des Netzwerkens, und erforscht die Herausforderungen für zukünftige Verbesserungen.

Hintergrund:

Das Gesundheitssystem in der europäischen Union zielt auf eine qualitativ hochwertige und kostengünstige Versorgung ab. Dies ist jedoch besonders schwierig bei seltenen, komplexen Erkrankungen, die das tägliche Leben von rund 30 Millionen EU-Bürgern betreffen. Die europäischen Referenznetzwerke (ERN) sind virtuelle Netzwerke, an denen Gesundheitsdienstleister in ganz Europa beteiligt sind. Sie zielen darauf ab, die Diskussion über komplexe und seltene Krankheiten, welche hochspezialisierte Behandlungen erfordern und konzentriertes Wissen und Ressourcen benötigen, zu erleichtern.

Mehr Information finden Sie hier :

European Reference Networks

Kontakt

PRO RARE AUSTRIA

  • Allianz für seltene Erkrankungen
    Am Heumarkt 27/1
    1030 Wien
  • T. +43 664 456 9737
    F. +43 1 876 40 30 - 30
  • office@prorare-austria.org