Neue Behandlungsoption für die seltene Erkrankung TTP

13. Januar 2019

Wien (OTS)- Die thrombotisch-thrombozytopenische Purpura (TTP) ist eine seltene Erkrankung, die durch einen Enzymmangel verursacht wird. Dieser kann angeboren sein, aber auch als Autoimmunerkrankung erworben werden. Durch die dabei entstehende überschießende Aktivität eines bestimmten Proteins bilden sich mit Blutplättchen angereicherte Blutgerinnsel, wodurch die kleinsten Blutgefäße verstopft werden. Die Erkrankung ist lebensbedrohlich und vor allem in der Akutphase schwer behandelbar. ForscherInnen der klinischen Abteilung für Hämatologie und Hämostaseologie und der Universitätsklinik für Klinische Pharmakologie der MedUni Wien haben eine Behandlungsstrategie entwickelt, diese Verklumpungen in den Blutgefäßen zu stoppen.  

Hier geht´s zur APA Meldung

"normal" leben für 6 Monate

  • Einsatz für Menschen mit erythropoetischer Protoporphyrie- ein Artikel von Cornelia Dechant 12/24/2018

Meilensteine in der Gentherapie - Beispiel Usher Syndrom

  • Aktueller Stand Wissenschaft und Forschung und neue Therapieoptionen 12/24/2018

Kontakt

PRO RARE AUSTRIA

  • Allianz für seltene Erkrankungen
    Am Heumarkt 27/1
    1030 Wien
  • T. +43 664 456 9737
    F. +43 1 876 40 30 - 30
  • office@prorare-austria.org