UN-Mitgliedstaaten nehmen seltene Erkrankungen in politische Erklärung zur universellen Grundsatzversorgung auf

25. September 2019

Seltene Erkrankungen wurden in politische Erklärung der UN zur universellen Grundsatzversorgung aufgenommen

Die UN-Hauptversammlung verabschiedete am Montag, den 23. September 2019, während eines hochrangigen Treffens in New York die politische Erklärung der UN zur universellen Grundversorgung (UHC - universal health coverage). Dies ist ein bedeutender Meilenstein für die Gemeinschaft von Patienten mit seltenen Erkrankungen, da seltene Erkrankungen zum ersten Mal in eine von allen 193 Mitgliedstaaten verabschiedete UN-Erklärung aufgenommen wurden. Yann Le Cam (EURORDIS-Vorstandsvorsitzender, Mitglied des Rats von Rare Diseases International (RDI) und Mitglied des Exekutivkomitees des NRO-Ausschusses für seltene Erkrankungen) und Durhane Wong-Rieger (Vorsitzender des Rats von RDI, Präsident der kanadischen Organisation für seltene Erkrankungen und Vorstandsmitglied des NRO-Ausschusses) repräsentierten die Gemeinschaft von Patienten mit seltenen Erkrankungen.

Mehr dazu können Sie im Joint Statement lesen: hier geht's zum Joint Statement!

Newsletter Expertisenetze Supplement 1

  • Hier finden Sie die das neueste Supplement zum Newsletter von Expertisenetze 09/01/2019

Newsletter Expertisenetze

  • Hier finden Sie die den neuesten Newsletter von Expertisenetze 09/01/2019

Kontakt

PRO RARE AUSTRIA

  • Allianz für seltene Erkrankungen
    Am Heumarkt 27/1
    1030 Wien
  • T. +43 664 456 9737
    F. +43 1 876 40 30 - 30
  • office@prorare-austria.org