Fachaustausch

Austausch zum Thema
„Kollektive Patientenbeteiligung auf europäischer Ebene –Erfahrungen und Potentiale für die Bundesebene“ 

 

Mit Angelika Widhalm, Vorsitzende Bundesverband Selbsthilfe Österreich und

Ulrike Holzer, stv. Obfrau Pro Rare Austria

Zunächst führen die beiden Referentinnen mit Kurzinputs in das Thema ein und berichten von ihren Beteiligungsaktivitäten und Erfahrungen auf europäischer Ebene.

Anschließend werden in Kleingruppen ausgewählte Themen diskutiert und eigene Erfahrungen eingebracht, wie z.B. Welche Vorteile hat kollektive Patientenbeteiligung auf europäischer Ebene für österreichische B-SHO? Welche Erfahrungen wurden bisher gemacht? Welche Kompetenzen sind für die Beteiligung auf europäischer Ebene erforderlich? Welcher Aufwand steckt dahinter?

Zielgruppe: Vertreter/innen von bundesweiten Selbsthilfeorganisationen

Zeit:           Mittwoch, 31. Oktober 2018, 16:30- 18:30 Uhr 

Ort:            Gesundheit Österreich, Biberstraße 20, 1010 Wien Seminarraum UG 1+2

Anreise: Linie U4 (Schwedenplatz) bzw. U3 (Stubentor), Straßenbahnlinie 1 bzw. 2 (Julius-Raab-Platz)

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Aus organisatorischen Gründen ist die Teilnehmerzahl vor Ort mit 20 Personen begrenzt. Über die Teilnahme entscheidet der Zeitpunkt der Anmeldung. 

ÖKUSS fungiert als Organisatorin der Veranstaltung und übernimmt keine Verantwortung für die behandelten Inhalte.

Wir bitten um Anmeldung bis spätestens 28.10.2018 an oekuss.anmeldung@goeg.at.  Bitte geben Sie bis 16.10. bekannt, wenn Sie eine Übersetzung in Gebärdensprache oder Schriftdolmetsch oder andere Hilfen benötigen.

ÖKUSS freut sich auf Ihr Kommen!

Kontakt

PRO RARE AUSTRIA

  • Allianz für seltene Erkrankungen
    Am Heumarkt 27/1
    1030 Wien
  • T. +43 664 456 9737
    F. +43 1 876 40 30 - 30
  • office@prorare-austria.org