PRESSEKONFERENZ, Montag, 25.6.2018 10 Uhr

Der Hauptverband der Sozialversicherungsträger, ÖKUSS und der Bundesverband Selbsthilfe Österreich bitten die VertreterInnen der Medien zur

PRESSEKONFERENZ

Die Stimme der PatientInnen im Gesundheitssystem stärken – zukunftsweisendes Förderkonzept für Selbsthilfeorganisationen und PatientInnenbeteiligung

Eine Initiative der Sozialversicherung in Kooperation mit dem Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz und dem Fonds Gesundes Österreich

am Montag, 25. Juni 2018, 10.00 Uhr TOP-Lokal, Fleischmarkt 18, 1010 Wien

Selbsthilfegruppen und -organisationen kommt eine wichtige Aufgabe im Gesundheitssystem zu: Sie unterstützen Betroffene und Angehörige durch Informationsaustausch und praktische Hilfestellung bei der Bewältigung von Erkrankungen, vertreten die Interessen der PatientInnen nach außen, zeigen die PatientInnenperspektive auf und weisen auf Mängel und Verbesserungspotenziale im Gesundheitssystem hin. Sie sind ein unverzichtbarer Partner in der Gesundheitsversorgung und Gesundheitspolitik bei der Schaffung eines patientInnenorientierten Gesundheitssystems.

Wenngleich Selbsthilfegruppen und -organisationen sich eigenständig organisieren, sind sie in erster Linie von gesundheitspolitischen Förderungen abhängig. Die Sozialversicherung, Gesundheitsministerium (BMASGK) und Fonds Gesundes Österreich haben gemeinsam mit VertreterInnen der Selbsthilfe und anderen ExpertInnen ein umfassendes und zukunftsweisendes Konzept zur öffentlichen Förderung der Selbsthilfe entwickelt. Dieses soll Projekte der Selbsthilfe unterstützen und der Stimme der PatientInnen auf Bundesebene mehr Gewicht geben.

Welche organisatorischen und finanziellen Fördermaßnahmen geschaffen wurden, wie Projekte von Selbsthilfegruppen und -organisationen dadurch konkret gestärkt und sichtbarer gemacht werden sollen und wie dies von Seiten der Selbsthilfe gesehen wird, erfahren Sie im Rahmen der Pressekonferenz.

Die ReferentInnen und ihre Themen

  • „Die Stimme der PatientInnen stärken durch gezielte Förderung – ein Anliegen der Sozialversicherung“
    Dr. Alexander Biach, Vorsitzender des Verbandsvorstandes im Hauptverband der Österreichischen Sozialversicherungsträger

  •  „Endlich – die starke unabhängige Stimme der PatientInnen – der Bundesverband Selbsthilfe Österreich“
    Angelika Widhalm, Vorsitzende des Bundesverbandes Selbsthilfe Österreich

  •  „Selbsthilfeorganisationen unterstützen und PatientInnenbeteiligung stärken“
    Mag.a Gudrun Braunegger-Kallinger, Leiterin der ÖKUSS – Österreichische Kompetenz- und Servicestelle für Selbsthilfe

Anmeldung und Rückfragen:

Urban & Schenk medical media consulting

Barbara Urban: 0664/41 69 4 59, barbara.urban@medical-media-consulting.at Mag. Harald Schenk: 0664/160 75 99, harald.schenk@medical-media-consulting.at

 

 

 

Kontakt

PRO RARE AUSTRIA

  • Allianz für seltene Erkrankungen
    Am Heumarkt 27/1
    1030 Wien
  • T. +43 664 456 9737
    F. +43 1 876 40 30 - 30
  • office@prorare-austria.org