Rückblick: Patient:innenbeteiligung am und im Vorfeld des AHF

27. Juni 2023

Das Austrian Health Forum fand von 11. bis 13. Mai 2023 in Schladming statt. Die Patient:innenstimme bekam dieses Jahr mehr Raum – bereits im Vorfeld und beim Zusammentreffen von mehr als 360 Expert:innen des österreichischen Gesundheitssystems.

Pro Rare Austria war durch Obfrau Ulrike Holzer, Claas Röhl und Elisabeth Weigand aktiv vertreten – sowohl in den Workshops als auch am Podium.

Zum Video-Nachbericht

Workshop: Patient:innenbeteiligung – der verborgene Schatz im Gesundheitsdschungel

Dem Thema Patient:innenbeteiligung war beim AHF ein Workshop gewidmet, in dem die Ergebnisse von drei Workshops seit Jänner 2023 mit rund 50 Vertreter:innen wichtiger Stakeholder ausgetauscht und diskutiert werden konnten. Claas Röhl und Elisabeth Weigand übernahmen dabei u.a. jeweils die Moderation eines Themas. Claas Röhl resümierte mit anderen Stakeholdern – es bestand Einigkeit darüber, dass der „verborgene Schatz“ ehestmöglich und bestens genutzt und dazu die Arbeit nach dem AHF fortgesetzt und zu einer ehestmöglichen Umsetzung gebracht werden sollte. Wir werden dranbleiben.

Pro Rare Austria arbeitet seit Jahren in Kooperation mit BVSHOE, NANES und ÖKUSS an einem Konzept für die Verankerung und Stärkung der Patient:innenbeteiligung in Österreich mit adäquater Basisfinanzierung für die Patient:innen- und Selbsthilfeorganisationen – leider nach wie vor ohne Erfolg. Dabei sollte der Nutzen und Wert der Beteiligung unumstritten sein. Es gibt im internationalen Vergleich hier großen Nachholbedarf, beispielsweise hat Deutschland bereits seit knapp 20 Jahren eine gesetzliche Verankerung und adäquate Finanzierung, ebenso wie zahlreiche andere europäische Staaten.        

                                                                                                      

 

AHF Podium: Mitbestimmung! Der König:innen-Weg?

Nach einem Impuls über Arbeitgeber:innenattraktivität gab es in dem mit mehr als 360 Teilnehmer:innen vollen Saal ein Podium mit dem Titel „Mitbestimmung! Der König:innen-Weg?“ bei dem neben Juliane Bogner-Strauß (LR Gesundheit, Pflege, Sport, Soziales und Gesellschaft Steiermark), Stefan Ferenci (1. Vizepräsident Ärztekammer Wien), Michael Heinisch (Vorstandsvorsitzender der Vinzenz Gruppe), Elisabeth Potzmann (Präsidentin Österr. Gesundheits- und Pflegeverband), Martin Schiefer (Vergabeexperte Schiefer Rechtsanwälte) Elisabeth Weigand als Patient:innenvertretung eingeladen war.

Der Personalmangel und die Überlastung in den Spitälern sind bereits eklatant spürbar – von den Vertreter:innen wurden nötige Verbesserungen, aktuelle Lösungsmodelle und Aktionen diskutiert. Elisabeth Weigand brachte unter anderem auch die Ergebnisse und Forderungen des Workshops Patient:innenbeteiligung ein. 

Wir wünschen uns die Fortsetzung und Verstärkung der Einbeziehung der Vertreter:innen von Patient:innen- und Selbsthilfeorganisationen auch bei zukünftigen AHF-Formaten.

Das Programm, eine Fotogalerie und das Eröffnungsvideo des AHF mit eindrücklichen Daten und Fakten finden Sie hier.

Orphanet Austria Website neu

  • Die weltweit umfassendste Datenbank für seltene Erkrankungen hat einen neuen Österreich-Auftritt. 06/26/2023

Erweiterung des Medizinischen Beirats von Pro Rare Austria

  • Herr Assoc.-Prof. Priv.-Doz. Dr. Markus Ritter erweitert ab sofort den Medizinischen Beirat von Pro Rare Austria. 06/23/2023

Kontakt

PRO RARE AUSTRIA

  • Allianz für seltene Erkrankungen
    Schottenring 14, Ebene 2
    1010 Wien

    Bei persönlichen Vorsprachen bitten wir um Terminvereinbarung. Unser Büro ist barrierefrei erreichbar. Wir informieren Sie vor Ihrem Besuch gerne.

    Registrierungszahl im zentralen Vereinsregister
    ZVR: 066216826
  • Für Mitglieder, Betroffene und Angehörige – Servicezeiten MO, MI und DO 11:00-16:00
    +43 664 343 13 54

    Für allgemeine Anfragen:
    +43 664 456 97 37

    Damit wir Ihre Anfrage bestmöglich beantworten können, bitten wir Sie, uns beim Erstkontakt folgendes Formular ausgefüllt zu übermitteln. Das hilft uns, besser und schneller auf Ihre Bedarfe zu reagieren.

    Formular Kontaktaufnahme für Betroffene – Erste Informationen erbeten

  • office@prorare-austria.org