Seltene Erkrankungen in der Schule

22. März 2023

Im Rahmen eines gemeinsamen Projekts der Pädagogischen Hochschule Salzburg und Pro Rare Austria unter der Mitwirkung unserer Vorstandsmitglieder und Mitglieder wurden Unterrichtsplanungen zum Thema seltene Erkrankungen erstellt. Das von Manuel Preishuber erstellte Unterrichtsmaterial wurde in der weltweiten Kampagne zum Tag der seltenen Erkrankungen ausgezeichnet und als Teil eines Toolkits für Schüler:innen präsentiert. Die Auseinandersetzung mit dem Thema, aber auch mit Gemeinschaft, Freundschaft und Diversität stehen dabei im Mittelpunkt.

 

An der PH Salzburg werden im Rahmen des Projektes "Wissen hilft! Umgang mit Seltenen Erkrankungen in der Schule" unter der Leitung von Mag.a. Dr.in Nicola Sommer in Kooperation mit der Österreichischen Liga für Kinder- und Jugendgesundheit Seminare angeboten, in denen Lehrer:innen und Lehramtsstudierende darauf vorbereitet werden, seltene Erkrankungen im Unterricht zu behandeln. Im (Schul-)Alltag gibt es für Kinder mit seltenen und/oder chronischen Erkrankungen viele Hürden, weshalb das Bewusstsein bei Lehrpersonen besonders wichtig ist.

Hier kommen Sie zum Unterrichtsplan

Artikel zur Unterrichtsplanung von Manuel Preishuber
Auf der Website der PH Salzburg
In den Salzburger Nachrichten

Alles Weitere zum School-Toolkit auf rarediseaseday.org

 

Univ.-Prof. Dr. Martha M. Eibl verstorben

  • Frau Professor Eibl war seit 2018 Mitglied in unserem Medizinischen Beirat. 03/21/2023

Gesundheit.gv.at und seltene Erkrankungen

  • Die Plattform bietet eine wichtige und gute Übersicht zu seltenen Erkrankungen. 03/21/2023

Kontakt

PRO RARE AUSTRIA

  • Allianz für seltene Erkrankungen
    Schottenring 14, Ebene 2
    1010 Wien

    Unser Büro ist barrierefrei erreichbar. Wir informieren Sie vor Ihrem Besuch gerne.

    Registrierungszahl im zentralen Vereinsregister
    ZVR: 066216826
  • Für Mitglieder, Betroffene und Angehörige – Servicezeiten MO, MI und DO 11:00-16:00
    +43 664 933 347 97

    Für allgemeine Anfragen:
    +43 664 456 97 37

    Damit wir Ihre Anfrage bestmöglich beantworten können, bitten wir Sie, uns beim Erstkontakt folgendes Formular ausgefüllt zu übermitteln. Das hilft uns, besser und schneller auf Ihre Bedarfe zu reagieren.

    Formular Kontaktaufnahme für Betroffene – Erste Informationen erbeten

  • office@prorare-austria.org